Schon seit einigen Monaten habe ich meine Glidecam an den Nagel gehängt und mir einen Gimbal von Zhiyun gegönnt. Lange Zeit war ich gegen solche Gimbals, aber mittlerweile ist deren Technik so ausgereift und die Preise so attraktiv, dass ich jedem für seine Videos und Filme eine solche Art der Stabilisierung nur empfehlen kann.

Ich sehe den folgenden Text gar nicht als langes Review oder Testbericht, eher eine Art kurze Vorstellung. Vor allem von Zhiyun (meiner Meinung nach mit der Marktführer im Gimbalbereich) gibt es massig Videos und Berichte, die ich hier mit einfließen lassen möchte.

Zhiyun Crane V2

Mein erster Gimbal und für mich immer noch der „Kauf des Jahres 2017“. Ich bin so begeistert von Verarbeitung, Technik, Größe und Zubehör des Crane V2.

Der Crane V2 trägt Gewicht bis ca. 1800 Gramm (bei mir meist eine Sony A7S mit 28mm Objektiv). Außerdem hat er eine faszinierende Laufzeit von bis zu 18 Stunden – mit 2x 26500 Akku. Iphonedo hat ein gutes Review zum Gimbal gemacht:

Ich nutze den V2 noch immer so begeistert wie am ersten Tag und bin vor allem durch sein leichtes Gewicht von knapp nur 1 kg (exkl. Kamera) überzeugt.

Zwei kleine Kritikpunkte: Mich stört manchmal der Motor, der versetzt vor dem Kameramonitor sitzt und es so ab und an erschwert zu sehen, was man filmt. Außerdem hätte ich gerne im V2 ein kleines Display, dass mir die aktuellen Modi anzeigt.

Zhiyun Crane 2

Zhiyun hätte sich vielleicht einen Gefallen getan und dem Nachfolger einen anderen Namen gegeben: Crane V2, Crane 2 – da kommt man schon ab und an durcheinander. Der Crane 2 (mittlerweile gibt es auch einen Crane Plus) ist jedenfalls der große Bruder des V2. Er nimmt Gewicht bis zu 3200 Gramm auf.

Dafür wiegt er natürlich mit einem Eigenwicht von 1,3 kg mehr als der V2. Das allein war für mich schon ein Ausschlusskriterium. Weiter finde ich den Crane 2 etwas zu groß geraten, fast klobig. Wer natürlich gerne schwerere Kameras stabilisiert hätte, kommt um den Crane 2 nicht herum – sonst kann ich auch hier wieder den V2 empfehlen.

Ich habe einmal Crane V2 und Crane 2 nebeneinander gelegt. Vor allem im Umfang des Handgriffs ist der Crane V2 etwas kompakter. Genau dieser Punkt kann natürlich für den ein oder anderen wieder negativ ausgelegt werden…

Der Crane 2 hat das – wie oben gewünschte – Display im Griff. Und für einige Kameramodelle gibt es sogar einen integrierten FollowFocus.

Auch neu beim Crane 2 ist das mitgelieferte Stativ, dass das Abstellen des Gimbals um einiges erleichtert.

Zhiyun Motion Sensor

Diese kleine Fernbedienung zeigt die ständige Weiterentwicklung von Zhiyun. Speziell (und zu gleich leider) nur für den Zhiyun Crane 2 entwickelt.

Die Fernbedienung ermöglicht ein kabelloses steuern des Crane 2 aus der Entfernung und das sogar mit der Möglichkeit den Fokus zu ziehen. Vor allem die Schnelligkeit der Reaktionen sind enorm stark. Ein offizielles Zhiyun Video zeigt alle Funktionen:

Zhiyun Teleskop Monopod für Crane 2

Ein Monopod gehört bei den meisten Filmern zur Standardausrüstung. Dieses ist perfekt geeignet für den Crane 2. In der Verarbeitung verliert es ganz knapp das Rennen gegenüber meinem Manfrotto Monopod.

Trotzdem kann das Crane Teleskop mit einer Universalgelenkbasis und Schulterriemen im Poka-Yoke-Design glänzen. Auch die mitgelieferte Tasche ist nice to have.

Zhiyun Dual Handheld Grip

Leider ist auch dieses nette Zubehör aktuell nur für den Crane 2 verfügbar. Eine gute Ergänzung, wenn man doch mal längere Zeit filmen möchte und gerne das Gewicht auf zwei Hände verteilt.

Über die zwei am Mittelstück befindlichen 1/4″ Gewindebuchsen lässt sich z.B. ein Monitor oder weiteres Zubehör adaptieren. Fremdhersteller bieten Ähnliches mittlerweile auch für den Crane V2 an. Zum Beispiel hier von Andoer.

Fazit:

Neues Zubehör, Erweiterungen und Software-Updates sind ganz klar auf den Crane 2 (Plus) ausgelegt. Ich kann trotzdem den Crane v2 mehr als empfehlen und wer nicht mehr als 1.8 kg zuladen möchte, sollte sich auch überlegen ob der Crane 2 den Aufpreis von aktuell 250 – 300 Euro wert ist.

Links:

Dominik Geisler

Ich blogge über Design und Fotografie. Poste meine eigenen Projekte. Schreibe Tipps, Tutorials, Rezensionen und teste Produkte.