Vor kurzem kam ich in den Genuss und bekam von Zeiss Deutschland deren Batis 2/25mm Objektiv für einen Test zur Verfügung gestellt. Ich konnte es kaum abwarten die Optik an meiner A7R zu testen. Und um es vorweg zu nehmen: Ich bin mehr als begeistert oder um der Überschrift gerecht zu werden: verliebt!

Aber von vorne:

Bisher gehört zu meinem Objektivpark das 55mm f1.8 sowie das 24-70 f4 von Zeiss. Beides hochwertige Linsen für unterschiedliche Einsatzzwecke.

Im weitwinkligen Festbrennweitenbereich nutzte ich bisher immer das Sony 28mm f2. Auf jeden Fall ein tolles Objektiv (zu einem erschwinglichen Preis). Leider fehlte es mir in letzter Zeit des öfteren an der Schärfe – besonders bei meinen Landschaftsfotos.

Besonders die f2 bei 25mm machte mich auf das Batis besonders neugierig.

Die Verarbeitung

Schon bei der Vorstellung der Batisreihe (2015) war ich vom ersten, optischen Eindruck begeistert: Ein Tubus aus Metall mit seidenmattem Finish und ein glatt gummierter Ring für den Fokus. Ist das nicht ein Traum?

Natürlich ist das Batis auch staub- und spritzwassergeschützt.

Zusätzlich hat das Objektiv ein einzigartiges Feature: ein eigenes Display. Ja, ein OLED-Display im Objektiv, auf dem man Fokusdistanz und Fokusbereich ablesen kann. Irre!

Durch dieses Display fallen alle Bezeichnungen und Skalen weg, die man sonst von Objektiven kennt. Diese Tatsache spielt dem minimalistischen Design natürlich perfekt in die Karten.

Die Schärfe und der Fokus

Das Batis ist brutal scharf – bis in die Ecken – und das bereits bei f2. Der Fokus sitzt – jedes Mal. Mehr gibt es dazu auch gar nicht zu schreiben. Eine leichte Vignettierung konnte ich feststellen. Diese ist aber in Lightroom/Photoshop mit zwei Klicks behoben.

Die Batis-Reihe und die Sony A7-Reihe sind eine hervorragende Kombination. Die Naheinstellgrenze liegt bei nur knapp 20cm. Für diesen Weitwinkel ist das schon sehr nahe und auch ein großer Pluspunkt für das Objektiv. Bei dem Autofokus-Antrieb handelt es sich um einen Linearmotor.

Testbilder

Jetzt wollt ihr natürlich Bilder sehen. Die bekommt ihr auch. Ein paar folgen direkt weiter unten, ein paar werde ich in den nächsten Tagen noch anfügen.

Seht euch bei dem oberen Bild dieses wunderschöne Bokeh an. Ich glaub, ich hab so ein tolles Bokeh noch nie bei einem Objektiv gesehen. Das untere Bild ist die 100% Ansicht. Geht es noch schärfer? Ich glaub nicht.

weitere Bilder folgen

Fazit:

Das Batis Objektiv ist anders als viele andere Optiken. Es hat keine angebrachten Skalen, ein elektronisches Display und ein hochmodernes Aussehen sowie eine hammer Haptik. Das alles hat natürlich seinen Preis. Mit aktuell ca. 1299.00 Euro spielt es in einer eigenen Liga. (Zeiss Batis bei Amazon)

Ich könnte mir vorstellen, dass das 25mm komplett den Platz meines Sony FE24-70 sowie die des 28mm einnimmt. Diesen beiden Linsen ist das Batis 25mm nämlich deutlich überlegen.

Technische Daten:

Brennweite 25 mm
Blendenbereich f/2 – f/22
Fokussierbereich 0,2 m (7.9 ″) – ∞
Anzahl Elemente /Glieder 10/8
Filtergewinde 67 mm
Maße (mit Deckeln) 92 mm (3.6″)
Durchmesser des Fokussierrings 78 mm (3.1″)
Gewicht 335 Gramm
Anschluss E-Mount

 

Dominik Geisler

Ich blogge über Design und Fotografie. Poste meine eigenen Projekte. Schreibe Tipps, Tutorials, Rezensionen und teste Produkte.