So richtig geplant war mein Ausflug zum Schloss Nymphenburg in München an diesem mega Sommertag ja nicht, aber nachdem ich so enttäuscht von meinem nicht vorhandenen Motiv an der Wittelsbacher Brücke war, musste eine Notlösung her, um nicht ganz ohne Bilder nach Hause zu fahren. Die Notlösung – das Nymphenburger Schloss – entpuppte sich als wahres Prachtmotiv. Es war warm, kurz vor Sonnenuntergang, menschenleer. Einfach traumhaft!

Der 1. Einsatz für mein neues Canon EF 24mm f/2.8 IS USM Weitwinkel Objektiv. Ich glaub das wird eines meiner Lieblingslinsen werden. So leise, so schnell, so scharf. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ich von meinem Standpunkt (siehe Foto unten) das Schloss inklusive Seitengebäuden abbilden kann und eigentlich schon mein Tamron 10-24mm in der Hand gehalten. Das 24mm – der Wahnsinn (näheres zu diesem Objektiv demnächst)

Ebenfalls neu in meiner Ausrüstung: Ein Neutraldichtefilter von Haida. Der kam aufs Objektiv für die perfekte Langzeitbelichtung.  Alles an die 600D und ab aufs Stativ.

schloss-nymphenburg-münchen-domdesign-makingof

Ein wenig musste ich warten. Teilweise war die Sonne noch zu hoch über dem Schloss gestanden und machte mir die Bilder zu hell. Als die Sonne aber hinter dem Gebäude verschwand, war es perfekt und ich bekam mit 20-25 Sekunden Belichtzungszeit die besten Ergebnisse.

schloss-nymphenburg-münchen-domdesign


Beim unteren Foto entfernte ich den ND Filter und hatte bei einer Blende von f/9.0 eine Belichtungszeit von 1/30. In Schwarz-Weiß erzeugt das auch eine ganz schöne Atmosphäre, wobei mein Favorit ganz klar das Langzeitbelichtete ist.

schloss-nymphenburg-münchen-domdesign-sw


Alles in Allem ein gelungener Ausflug mit ganz schönen Ergebnissen. Ach ja, Tiere waren übrigens auch da:

schloss-nymphenburg-münchen-domdesign-tiere

Dominik Geisler

Ich blogge über Design und Fotografie. Poste meine eigenen Projekte. Schreibe Tipps, Tutorials, Rezensionen und teste Produkte.