Kurz nachdem ich meine DJI Mavic Pro im Oktober bestellte, konnte ich mich voller Vorfreude auf den Kauf von Zubehör stürzen. Ganz oben auf der Liste stand hierbei die richtige Transportmöglichkeit, da mich die Original-DJI-Tasche nicht vom Hocker haut. Ich kam schnell auf einige Noname Produkte, die ich meiner Mavic aber nicht antun wollte. Da ich damals für meine Phantom schon gerne ein Hardcase gehabt hätte, blieb ich bei solch einer Art von Koffer.

mc-cases.com

Nach ein paar Google-Suchen und einigen Forendiskussionen kam ich dann auf MC-Cases. MC-Cases ist ein Produkt der Crebus GmbH, eine deutsche Firma, mit Sitz in Kirchheim bei München.

mc-case-dji-mavic-pro-by-domdesign-5

 

Der erste Eindruck.

Ich war von den ersten Bildern richtig begeistert. Ein schwarzer Hartschalenkoffer aus robustem Kunstoff mit einem modernen, roten und vor allem passend geschnittenen Inlet für die Mavic. Es gibt sogar unterschiedliche Größen (übrigens auch für viele andere Copter.)

mc-case-dji-mavic-pro-by-domdesign-2

Für einen Test stellte mir Johannes von MC-Cases freundlicherweise meinen Favorit, den „Kompakt“ zur Verfügung. Dieser ist mit dem Abmessungen (B:33cm T:30cm H:15cm) wie maßgeschneidert und fasst die Mavic, den Controller, 2 Akkus, Lade- und Verbindungskabel, ND Filter (hierzu weiter unten mehr.) und z.B. Visitenkarten oder/und SD-Karten. Er bringt ca. 1.7kg auf meine Waage. (u.a. auch geeignet fürs Handgepäck.)

mc-case-dji-mavic-pro-by-domdesign-1

Ich habe von vielen gelesen, die es nicht verstehen können, warum man sich für eine solch kleine Drohne einen Koffer antut, der wieder recht sperrig und unvorteilhaft ist. Aber: 1. Ist der MC Kompakt das nicht und 2. war mir wichtig meinen Copter nicht nur zu Hause, sondern auch z.B. im Auto auf dem Weg zum Einsatzort gut verstaut zu wissen. Der Koffer ist wasser- und staubdicht. (IP67 zertifiziert)

Vom Verschluss über den Tragegriff bis zum Schaumstoff ist alles hochwertigst verarbeitet. Die Schaumstoffqualität möchte ich besonders hervorheben. Dieses ist nicht zu starr und auch nicht zu weich oder hat einen unangenehmen Geruch.

mc-case-dji-mavic-pro-by-domdesign-4

DER INHALT

Hier sagen Bilder mal wieder mehr als Worte. Überzeugt euch einfach von den Fächern in dem folgenden animierten Foto, in dem die einzelnen Plätze bestückt werden.

mc-case-dji-mavic-pro-by-domdesign

Der Preis

Der Kompakt kostet aktuell beim Hersteller selbst 99,- Euro. Ein fairer Preis für einen tollen Koffer, der gut verarbeitet ist und meiner Meinung nach das aktuelle beste Inlet hat. Die Lieferzeit ist mit ca. 1-2 Tagen mehr als flott. Außerdem hat das Case eine 5-jährige Garantie.

Bei Amazon.de gibt’s das Case natürlich ebenfalls zu bestellen. Es kann dort auch gewählt werden, ob es der Kompakt oder die größere Variante sein soll. Amazon-Link.

Mc-Cases war so nett und hat mir einen 5% Gutschein für alle meine Blogleser und Mitglieder meiner DJI Mavic Pro Support Germany Gruppe in Facebook zukommen lassen. Diesen könnt ihr ganz einfach hier herunterladen.

 

ND Filter in der Box

Noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Da ich nur einen Ersatzakku nutze, bleibt mir ein Akkufach frei. Dieses habe ich mir ausgemessen und dann nach einer passenden Box für meine ND Filter gesucht. Bei Amazon bin ich auf eine Dose für Pillen gestoßen, welche perfekt passt.

mc-case-dji-mavic-pro-by-domdesign-3

Diese fasst alle meine Filter, bietet Schutz und schmiegt sich wunderbar in den freien Akkuplatz ein. Die Dose kostet aktuell ca. 5,- Euro und kann hier bei Amazon gekauft werden.

FAZIT

MC-Cases hat den perfekten Koffer für die DJI Mavic Pro, der top vearbeitetet und optisch hochwertig ist. Ein passendes Inlet in modernem Design, sowie der Preis, eine 5-jährige Garantie und die schnelle Lieferung sprechen für diesen Hartschalenkoffer.

Dominik Geisler

Ich blogge über Design und Fotografie. Poste meine eigenen Projekte. Schreibe Tipps, Tutorials, Rezensionen und teste Produkte.